Die „drei Säulen“ der Therapie: Ernährung, Bewegung und Medikamente. © iStockPhoto / tamsindove / BfO / iStockPhoto / James Brey

Rückgängig machen lässt sich Osteoporose leider nicht, der krankhafte Knochenabbau ist chronisch. Trotzdem kann man viel tun, um den Knochenabbau zu bremsen, neue Knochenmasse aufzubauen und (weitere) Brüche zu verhindern. Zu jeder Osteoporose-Therapie gehören eine kalziumreiche, ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung. Ist die Osteoporose weiter fortgeschritten, kommen auch Medikamente zum Einsatz. In den meisten Präparaten wirken sogenannte Bisphosphonate, die den übermäßigen Knochenabbau stoppen und die noch vorhandene Knochenmasse stärken. Die Therapiedauer richtet sich danach, wie hoch das Knochenbruchrisiko im Einzelfall ist beziehungsweise sic